JetztPackeIchAus

Mein Beitrag zur Blogparade „Jetzt packe ich aus! 10 wirklich persönliche Fragen, denen ich mich stelle.“

Heute geht es wirklich ans Eingemachte, ihr Lieben, ich bin schon ganz flattrig ;). Stephan Wiessler hat zur Blogparade gerufen und seine Fragen sind echt nicht ohne, besonders Nummer 5 ;). Also hab ich mir gedacht, mach ich mit und erzähle mal etwas Intimes von mir, so ganz öffentlich im Netz. Eine neue Erfahrung, aber wie war das noch mit der Komfortzone??? Gute Freunde schubsen einen liebevoll raus aus der Kuschelzone – in diesem Fall die liebe Christina Emmer. Danke dir für die Nominierung und die Gelegenheit. Also, here we go!

 1. Was ist das Schlimmste, was Dir jemals passiert ist?

Hmmm, das ist insofern eine Frage, die ich nicht leicht beantworten kann, weil im Rückblick nichts wirklich schlimm ist, außer unsere Wahrnehmung macht es dazu. Ich habe (teilweise sehr viel später) gerade aus „schlimmen“ Situationen einiges gelernt. Doch es gab eine Zeit, die ich zumindest damals als den Horror schlechthin empfunden hatte: Ich befand mich in einer toxischen Beziehung, wurde währenddessen nach Strich und Faden belogen und betrogen und fand mich am Ende ohne Kraft, Selbstvertrauen, Selbstwert und finanziell völlig ruiniert wieder – mein Leben war ein Scherbenhaufen. Doch das war ebenso der Zeitpunkt für mein Erwachen und rückblickend das größte Geschenk.

2. Was ist das Beste?

Da kann ich mich nicht festlegen. Ich hatte viele beste Momente in meinem Leben – alle jene, in denen mir klar wurde, dass sich ein großer Wunsch realisiert, den ich vorher so visualisiert hatte. „Bewusst erschaffene Momente“, würde ich sagen. Denn das gab/gibt mir immer die Bestätigung, tatsächlich Schöpferin meiner Erfahrungswelt zu sein und das fühlt sich so gut an, so befreiend, so yeah! Darunter war sicher der Moment, als ich die Nachricht bekam, dass mein Buch nun richtig verlegt wird. Oder der Moment, als ich meinen Gott zum ersten Mal sah. Oder der (erste) Moment meiner Erleuchtung. Oder, oder oder… So würde ich sagen: Das Beste, was mir je passiert ist, ist daran erinnert worden zu sein, dass ich mein Leben selbst und eigenverantwortlich erschaffe. Und das gebe ich nun mit Freude an andere Menschen weiter.

 3. Was ist Deine Vision?

Meine Vision ist, ganz viel dazu beizutragen, dass unsere Welt ein liebevollerer, friedlicherer und fröhlicherer Ort wird. Ich möchte so viele Menschen wie möglich mit der GöttinnenEnergie erreichen und glücklich machen. Wobei, nein, so ist es nicht richtig. Ich helfe Menschen, sich selbst glücklich zu machen, das Glück in sich zu finden. Ich bringe sie in ihre Kraft. In ihre EigenVerantwortung. Denn Verantwortung ist Macht. Wenn wir aufhören, unser Glück im Außen zu suchen, dann entlasten wir damit unsere Partner, unsere Kinder, unsere Freunde und Kollegen. Wir erwarten von niemandem, dass er uns glücklich macht, denn wir kümmern uns selbst darum. So werden wir selbst zu einem Quell des Glücks, das auf andere abfärbt. So entsteht Freiheit und Unabhängigkeit im Innen, auf dem tiefsten Level. Und diese Qualitäten werden sich dann auch im Außen, in den Lebensumständen zu spiegeln beginnen.

4. Warum bloggst Du?

Ich blogge, um sichtbarer zu werden und somit mehr Menschen zu erreichen, um meine Vision (Punkt 3) zu realisieren. Das ist auch der Grund, weshalb ich mein Buch geschrieben und sogar veröffentlicht habe ;). Abgesehen davon, macht mir Schreiben schon immer Spaß und ich gebe gerne mein Wissen auf diese Weise weiter. So schreibe ich nicht einfach nur, sondern bringe auch hilfreiche Impulse in die Welt. Eine win-win Situation ;). Auch blogge ich, weil sich so Informationen for free abrufen lassen – für alle, die sich ein persönliches Coaching bei mir oder anderen nicht leisten wollen oder können. So ist trotzdem alles vorhanden für denjenigen, der Finden will. Ich denke, Geben ist so wichtig wie Empfangen und ich bin der Überzeugung, dass wir zurückbekommen, was wir aussenden, wenn auch vielleicht nicht auf direktem Weg, aber indirekt kommt alles zurück. Bloggen ist für mich eine prima Plattform zum Geben.

 5. Wie viel Geld hast Du jetzt gerade auf dem Konto?

Haha, das ist eine sehr intime Frage, in der Tat. Also, für mich zumindest. Kommt auf das Konto an – auf meinem Giro liegen gerade 16.077,02 €. Weil ich davon bald einen größeren Teil brauchen werde ;). Generell sehe ich aber zu, dass schon immer ein gewisser Betrag auf dem Konto (gerade auf dem Giro) liegt, denn das gibt mir das gute Gefühl, jederzeit spontan einen Flug ans andere Ende der Welt buchen zu können, um mir was Schönes anzuschauen oder sonst etwas Verrücktes zu machen. Selbst wenn ich das dann nicht zwingend mache – ich mag den Gedanken und deshalb hab ich immer mindestens so viel dort liegen, wie eine schicke Reise kosten würde. Ja, ich weiß, ich könnte es besser anlegen – aber dieses Gefühl ist es mir wert!

6. Hast Du einen Traum, den Du Dir noch nicht erfüllen konntest?

Ja. Ich möchte unglaublich gern eine wunderschöne Südseeinsel mieten und alle Menschen dorthin  einfliegen lassen, die ich liebe, die mir am Herzen liegen und mir viel geholfen haben, eine Inspiration waren. Das sind allesamt so liebe Menschen, dass sie sich auch untereinander wunderbar verstehen würden und wir könnten dort eine richtig unvergessliche Zeit haben. Ich würde sie nach Strich und Faden verwöhnen lassen mit Massagen, Freizeitaktivitäten und leckerem Essen – so nen Monat lang ;).

7. Wo und wie wohnst Du?

Im Moment wohne ich auf Ibiza, im Örtchen Jesús, zusammen mit meinem geliebten Göttergatten, der am 24.12. Geburtstag hat (na? ;))! Wir haben hier ein schönes Häuschen mit herrlichem Blick auf Ibiza Stadt und einem tollen Außenbereich mit Pool. Wir sind noch den kompletten April über hier und gehen dann ab Mai aufs Spanische Festland Nähe Denia.

8. Was würdest Du tun, wenn Du ab jetzt finanziell ausgesorgt hättest?

Kommt darauf an, in welchem Ausmaß ich ausgesorgt hätte ;)! Jedenfalls dasselbe wie jetzt (siehe wieder Punkt 3), nur in größerem Stil und mit einem noch befriedeteren Mindset. Ich würde mich ausschließlich auf meine Kernkompetenzen wie Schreiben, Coachen, Frohsinn verbreiten und MichSelbstWeiterbilden konzentrieren und würde den Rest outsourcen. Da hätte ich dann eine Haushaltshilfe, eine persönliche Assistentin und einen Koch (ok, den hab ich ja streng genommen jetzt schon, denn ich hab hier zu Hause den genialsten veganen SterneHobbykoch). Und ich würde das Ganze reisenderweise von einer Yacht aus tun ;).

9. Was ist Deine größte Angst?

Körperliche Schmerzen erleiden zu müssen. Weil ich darin keine Erfahrung habe. Mein Leben lang hatte ich Glück und außer ein paar Kleinigkeiten war ich immer gesund und hab mir noch nicht mal einen Knochen gebrochen, kenne so gut wie kein Kopfweh und habe auch keine Regelschmerzen. Mit anderen unangenehmen Situationen (Bankrott oder seelischen Schmerzen) bin ich schon umgegangen und habe sie alle geregelt bekommen. Wie ich mit starken körperlichen Beschwerden umgehen würde im Sinne von „es tut richtig weh“, wie Foltern oder so, das ist die große Unbekannte und macht mir Angst – wenn ich es zulasse. Selbst vor dem Tod habe ich keine Angst – aber vor eventuellen Schmerzen, bevor dieser eintritt. Und andere in derselben Situation zu erleben und nicht helfen zu können, das kann mich auch ängstigen.

10. Wen würdest gerne persönlich mal treffen?

Ich möchte gerne weiterhin so viele tolle, liebevolle, geniale und inspirierende Menschen kennenlernen wie bisher. Und ich möchte gerne alle Mitglieder des TLC (Transformational Leadership Council) kennenlernen. Und Oprah. Und Ecki (Eckhart Tolle). 😉

Und – hättest du diese Fragen beantwortet? Wenn ja, wie? Weißt du was, wenn du Lust drauf hast, das zu tun und zufällig auch einen Blog hast, dann lade ich dich hiermit ein, ebenfalls teilzunehmen. Hier geht’s zu den Details der Blogparade.

Alles Liebe & Namasté

Deine Sonja

Pin It on Pinterest

Share This

Trage dich jetzt in die Goddess News ein und erhalte die „Divine Power Booster“ for free:

Göttlich! Nun muss deine Anmeldung nur noch bestätigt werden - bitte folge den Anweisungen in der E-Mail, die du nun erhältst.