Heute schreibe ich einen Blogartikel für dich über ein Thema, das mich gerade bewegt. Und ich bin mir ziemlich sicher, auch dich lässt es nicht kalt und du wünschst dir, zumindest von Zeit zu Zeit (und vielleicht gerade jetzt ganz besonders) mehr davon: Leichtigkeit. Einfachheit.

Wie oft passiert es, dass wir „vom Alltag eingeholt“ werden, uns in unseren Gedanken, dem Weltgeschehen, negativen Schlagzeilen verlieren und das wirklich Wichtige – deine Happiness, dein Wohlbefinden – rückt aus dem Fokus. Dann verfallen wir in hektische Betriebsamkeit, lassen uns ablenken und bis wir auch nur „piep“ sagen können, ist sie dahin, die Leichtigkeit, die Unbeschwertheit.

Keine Sorge, das geht den meisten von uns so, selbst mir, obwohl ich jetzt darüber blogge – du bist also in bester Gesellschaft ;). Wichtig ist nur, ein Bewusstsein dafür zu entwickeln, dass es so ist.

Erst, wenn uns etwas bewusst ist,
können wir es ändern.

Rein in die Leichtigkeit

Was ist also der magische Schlüssel für mehr Leichtigkeit und Einfachheit im Leben? Stundenlange Meditation, Glaubenssatzarbeit? Den fünften Coach ausprobieren? Nein. Alles, was es braucht, ist deine Entscheidung. Mehr nicht. Das klingt dir zu einfach? Dann lass dir den mal kurz auf der Zunge zergehen:

„Wenn es einfach ist, kommt es von Gott.“
Einstein

Hätte mir das mal jemand früher gesagt! Mittlerweile ist dieser Satz zu meinem ständigen Begleiter geworden und immer, wenn ich die Leichtigkeit verliere und in die Verwirrung falle, dann erinnere ich mich zum Glück irgendwann mittendrin an diesen Satz und sage mir: „Nee, nicht mit mir, was ich will, sind Klarheit und Leichtigkeit.“ Und sie stellen sich ein. Mach auch du dir unbedingt klar, dass immer, wenn du aus der Leichtigkeit fliegst, du dich zu sehr hast verwirren lassen von nicht zielführenden Gedanken. Dann ist es Zeit, an deinem inneren Schalter zu drehen Richtung „gute Gedanken“.

Was sind zielführende und nicht zielführende Gedanken?

Ich nenne sie so, um nicht die Begriffe „richtig“ und „falsch“ verwenden zu müssen, denn streng genommen gibt es diese nicht – unsere Bewertung macht sie erst dazu. Zielführende Gedanken sind die, die dich gut fühlen lassen und dich in die Richtung bringen, die du dir wünscht. Nicht zielführende Gedanken sind natürlicherweise das Gegenteil.

Was das Gesetz der Anziehung damit zu tun hat

Sicher hast du schon mal vom Gesetz der Anziehung gehört (LOA) und wunderst dich vielleicht, weshalb es bei dir nicht oder nicht immer funktioniert. Meistens liegt das daran, dass wir nicht lange und intensiv genug auf das fokussiert sind, was wir uns wünschen, sondern uns ablenken (verwirren) lassen von dem, was wir wirklich wollen und was uns wirklich wichtig ist. Diese Ablenkung mischt sich in deine Schwingung und deine Ausstrahlung wird das, was du dann bist: verwirrt. Und eine wirre Ausstrahlung führt zu wirren Resultaten.

Nur eine klare Ausstrahlung,
verursacht durch zielführende Gedanken,
zeitigt die gewünschten Manifestationen in deinem Leben.

Was also tun?

Wir dürfen lernen, unsere Gedanken besser zu fokussieren, sie in die gewünschten, zielführenden Bahnen zu lenken.

Energy flows where attention goes.

Die Energie folgt deiner Aufmerksamkeit. Bleiben wir beim Thema Leichtigkeit. Du möchtest also mehr Leichtigkeit, also musst du leichte, fröhliche, easy Vibrations aussenden. Das geht nur, wenn du es schaffst, diese Gefühle in dir zu erzeugen. Und wenn du dich zu sehr ablenken lässt und immer wieder aus dem Flow fliegst, wird das nix.


Die Lösung:

Die ShoppingCenterTaktik (SCT)

Ich liebe anschauliche Beispiele, deswegen gehen wir jetzt (mental ;)) shoppen, wir beide. Was tust du, wenn du Einkaufen bist und du, sagen wir einen schwarzen Rock finden willst, der gerade perfekt für dein nächstes Date, die nächste Feier etc. wäre? Genau, du machst dich auf die Suche und bist total auf das Endergebnis fokussiert. Du siehst vor deinem inneren Auge bereits das Resultat: Dich in dem sagenhaft schicken, schwarzen Rock, der deine Kurven vorteilhaft betont, sich schmeichelhaft an deine Figur schmiegt und deinem Gegenüber schier den Verstand raubt… Ups, ich schweife ab. Du bist also geistig im Resultat. Auf der Suche nach dem perfekten Rock wird also alles andere ausgeblendet, denn du suchst ja grade keine weißen Blusen, blauen Hosen oder braunen Schuhe. Wieso solltest du also darüber nachdenken? Klingt doch super plausibel, oder?

Wären wir bei der Wahl unserer Gedanken mindestens genauso sorgfältig
wie bei der Wahl unserer Garderobe,
könnten wir sehr viel mehr Glück und Leichtigkeit erfahren.


Doch wie sieht denn die Realität aus?

Selbst wenn du in der glücklichen Lage bist, dass du weißt, was du willst, nämlich einen schwarzen Rock, alias Leichtigkeit, muss das noch lange nicht heißen, dass du auch darauf fokussiert bist. Da kommen die miserablen News und schon bist du down, abgelenkt, beschwerst dich über so viel Leid und Ungerechtigkeit in der Welt und entfernst dich schon wieder von deiner Leichtigkeit. Oder es kommt ein Zeitgenosse mit dem x-ten Problem daher und legt ungefragt dieselbe Schallplatte auf, die du schon lange nicht mehr hören kannst. Du hast dir den Mund schon fusselig geredet und gute Ratschläge gegeben, doch es bringt einfach nix – dieser Zeitgenosse jammert um des Jammerns Willen. Und sobald er damit anfängt, sinkt deine Laune in den Keller und deine Leichtigkeit und Happiness suchen das Weite.

Wenn du dich von all dem beeinflussen lässt, dann ist das, als würdest du auf der Suche nach dem schwarzen Rock alle paar Schritte stehen bleiben, dich über gelbe Röcke aufregen und sie verurteilen überhaupt zu existieren, weil du doch schließlich einen schwarzen willst. Oder Mitleid mit blauen Hosen haben, weil die scheinbar niemand haben will und eine Charity-Aktion für weiße Blusen ins Leben rufen, weil sie eine unbeachtete Minderheit darstellen.


Bringt dich das alles deinem schwarzen Rock näher?

Nein, es verwirrt deinen Fokus, lenkt deine Aufmerksamkeit und Energie in nicht zielführende Gedankengänge und plötzlich trägst du das Leid der Welt auf deinen Schultern. Das ist nicht dein „Job“. Dein Job als Göttin ist Freude zu fühlen und zu verbreiten. Dein Job ist Liebe zu fühlen und zu verbreiten. Und Leichtigkeit. Und Lebensfreude. Denn das bist du. Das ist deine wahre Essenz. Alles andere entspricht nicht deiner wahren Natur. Halte es nicht zurück. Sei all das – verkörpere die Leichtigkeit, die Lebensfreude, die Happiness.


Also: Stop confusion!

Wie wichtig sind dir dein Flow, deine Leichtigkeit, deine Happiness? Du solltest sie zur absoluten Priorität erklären, wenn du sie leben willst. Wenn du zulässt, dass alles und jeder die Macht hat, dich aus dem Flow zu kicken, dann sind dir deine guten Gefühle nicht wichtig genug. Lege gleich jetzt fest:

Das Wichtigste in meinem Leben sind meine guten Gefühle,
denn sie bringen mich meinen Zielen und Wünschen näher.

Um unsere Leichtigkeit und alles andere im Leben zu meistern, dürfen wir also lernen, unsere Energie dahin zu lenken, wohin wir sie haben wollen und sie nicht ablenken bzw. zerstreuen lassen.

Du allein hast die Wahl deiner Gedanken in der Hand
und dies entscheidet über deine Lebensqualität.

Deshalb wiederhole ich nur zu gern: „Wenn es einfach ist, kommt es von Gott/Göttin.“ Und wann immer du dich schlechter als wunderbar fühlst und du die Leichtigkeit verloren hast, dann erinnere dich daran, sag der Verwirrung „Adieu!“ und fokussiere dich auf Klarheit und Leichtigkeit. Mach es dir einfach leicht und lenke deinen Fokus auf zielführende, leichte Gedanken.

Es ist so einfach,
wenn wir zulassen,
dass es so einfach ist.

Wie steht es um deinen Fokus? Was tust du, um in deine Leichtigkeit zu kommen?
Let me know in the comments below!

I see you!
Sonja's Blog-Unterschrift small

 

 

 

***Sharing is caring. Wenn du magst, dann teile diesen Beitrag gerne und hilf auch anderen, mit Leichtigkeit zu erschaffen.***

Du möchtest künftig über neue Blogbeiträge und Neuigkeiten informiert werden? Dann trag dich hier in die Goddess News ein.

Pin It on Pinterest

Share This

Trage dich jetzt in die Goddess News ein und erhalte die „Divine Power Booster“ for free:

Göttlich! Nun muss deine Anmeldung nur noch bestätigt werden - bitte folge den Anweisungen in der E-Mail, die du nun erhältst.