Du bist bereits erleuchtet

Erleuchtung – was macht dieses Wort mit dir? Hast du es am Ende in einer Schublade stecken, wo es gar nicht hingehört? Erleuchtung ist ja immer noch sehr geheimnis-umrankt und mysteriös. Einige machen ein Tamtam darum, als sei sie erstens sehr schwer zu erreichen und zweitens nur einigen Auserwählten vorbehalten. Mit diesen Mythen möchte ich gerne aufräumen. Deshalb erfährst du in diesem Artikel, dass du bereits erleuchtet bist, woran du dies festmachen kannst und wie du andere erleuchtete Seelen identifizieren kannst.

Zunächst eine Beschreibung

(Dauerhafte) Erleuchtung ist der Zustand von BLISS (Glückseligkeit). Dies fühlt sich an wie Frieden, Harmonie, Glück, Zufriedenheit, Wohlergehen, Liebe, Einheit, Freiheit… In diesem Zustand ruhst du vollkommen in dir. Du bist mit dir und der Welt im Reinen, du hast nicht den Wunsch etwas oder jemanden zu verändern, du BIST. Liebe. Bedingungslose Liebe. In diesem Zustand, wenn du nicht nur weißt, sondern spürst, dass alles eins ist, wäre es dir unmöglich Streitigkeiten auszutragen, andere schlecht zu behandeln, sie zu verurteilen oder dir selbst eine solche Behandlung gefallen zu lassen.

Mit einer/einem Erleuchteten kannst du nicht streiten.

In einer Welt mit (überwiegend) erleuchteten Menschen kann es keinen Krieg geben. Deshalb ist mir daran gelegen, so vielen Menschen wie möglich dauerhaft in diesen Zustand zu verhelfen, denn ich wünsche mir eine Welt, die wir mit gutem Gewissen unseren Kindern und Kindeskindern hinterlassen können. Und dies ist unter anderem (m)ein Beitrag dazu. Warum ich mir Frieden wünsche, wo sich doch jemand Erleuchtetes eigentlich gar nichts mehr wünscht, das liest du weiter unten 😉

Ich behaupte: Wir alle wünschen uns Erleuchtung

Erleuchtung ist außerdem der Zustand, den wir (unbewusst) anstreben – aber eben aus dieser Unbewusstheit heraus oft versuchen, ihn durch äußere Faktoren (Bestätigung durch Beziehungen, Karriere etc….) zu erzwingen – wir suchen nach etwas außerhalb unserer selbst, wo es doch nur IN uns zu finden ist. BLISS, Glückseligkeit ist das, wonach wir streben, denn wir spüren, dass wir genau das sind: bedingungslose Liebe. Die Essenz allen Seins. Der Kosmos selbst. Ein untrennbarer Teil von AllemWasIst. Diese gefühlte Trennung, die Illusion von Trennung ist das, was unseren Schmerz als Menschen ausmacht. Und wenn wir erkennen, wer wir wirklich sind, nämlich unendlich geliebte göttliche Funken, dann sind wir wieder wir selbst, dann haben wir die Trennung durchschaut und befinden uns wieder dort, wo wir herkommen – im Flow der Liebe und Glückseligkeit.

Warum dieser Artikel

Diesen Artikel habe ich geschrieben, um dir bei der Orientierung zu helfen falls du dich fragst, was Erleuchtung eigentlich ist und wie weit du auf deinem Pfad dorthin bereits vorangekommen bist. Du BIST auf diesem Pfad, ob du es weißt oder nicht. Denn: Wir alle sind es (früher oder später) und du würdest dies sonst nicht lesen (Gesetz der Anziehung). Wenn du magst, lies also weiter, woran du erkennen kannst, wie weit deine Erleuchtung bereits vorangeschritten ist und woran du andere erleuchtete Wesen erkennen kannst.

Woran du Erleuchtung erkennen kannst

Erleuchtet bist du meiner Meinung nach dann, wenn du aus dem (manipulierten) Massenbewusstsein erwacht bist, die essenziellen Fragen des Lebens gestellt hast und angefangen hast, dir ein neues, eigenes Weltbild zu erschaffen. Außerdem ist das Merkmal eines erleuchteten Wesens, dass es ein erweitertes Bewusstsein hat – weg vom Ego- bzw. Gruppenbewusstsein, hin zu einem globalen und gar universalen Bewusstsein.

Ein Erleuchteter weiß, dass das „Ich“ eine Illusion ist und alles mit allem verbunden ist. Wichtig ist auch noch zu wissen:

Egal wie erleuchtet jemand tun mag – wenn die „Erleuchtung“ nicht mit Liebe und Mitgefühl gegenüber ALLEN Wesen einhergeht, ist es keine Erleuchtung 😉

Erleuchtung ist Erkennen der eigenen NichtExistenz. Erstens, weil wir alle eins sind, also “du” im Sinne von einem einzelnen Wesen nicht existierst und auf einer anderen Ebene tatsächlich nicht bist. Das nichts ermöglicht dem Etwas zu sein. Deshalb bist du – und du bist auch nicht.

Die Stadien auf dem Weg zur Erleuchtung

In meinem Weltbild hat die Erleuchtung verschiedene Stadien (nur wenige Menschen sind auf einen Schlag erleuchtet). Dir geht nicht etwa mit einem Knopfdruck das Licht an und du rennst plötzlich mit einem Dauergrinsen und einem Heiligenschein auf dem Kopf herum. Da ist erstmal das Stadium des Erwachens, wo Fragen gestellt werden und Antworten hereinströmen; das Individuum beginnt zu begreifen, was auf dem Planeten und im Universum wirklich los ist. Dieses neue Weltbild existiert eine Zeit lang parallel zum alten. Während dieser Phase ist man sich noch nicht ganz sicher, was man nun glauben soll. Irgendwann kommt der Punkt, wo man das erworbene Wissen um Spiritualität und den Aufbau des Kosmos nicht mehr als Konzept versteht, sondern man hat eine Art Erleben/Einsicht/Initialerleuchtung und WEISS dann, dass man auf dem „richtigen“ Pfad ist (es gibt ja kein „richtig“ oder „falsch“ in dem Sinne).

In der Regel ist Erleuchtung ein Prozess

Dies ist ein inneres Empfinden, du WEISST es dann einfach, das kann dir niemand von außen geben und auch wenn du alles verstanden hast – du wirst es dann erst fühlen, wenn es soweit ist. Danach kommt meist noch eine Phase, wo man immer wieder vom erleuchteten Bewusstseinszustand in weniger erleuchtete Zustände zurückfällt und noch alte EgoMuster ausagiert, bis auch diese erlöst sind. So ist die Erreichung der dauerhaften Erleuchtung ein Prozess. Es ist der Weg der Meisterschaft. Und erst, wenn du quasi nicht mehr aus der Liebe herausfliegst, dich nichts mehr (dauerhaft) aus deiner Mitte bringen kann, dann hast du die Erleuchtung gemeistert.

Erleuchtung und Meisterschaft

Du bist dann ein erleuchteter Meister, wobei „Meisterschaft“ sich auch darauf beziehen kann, dass jemand wirklich volle Kontrolle nicht nur über seinen Bewusstseinszustand erlangt hat, sondern auch über all seine Lebensbereiche (Beziehungen, Fülle, Heilsein….). Wobei das Wort „Kontrolle“ hier irreführen kann – es ist vielmehr ein Zulassen deines natürlichen Zustands. Du bist bereits erleuchtet. Im Leben als Mensch geht es eher darum, die Zwiebelschichten abzupellen, die dir die Erfahrung der Illusion erlauben, dass du nicht erleuchtet seist. Sie liegen quasi um deinen erleuchteten Kern und je mehr du dein wahres Sein (bedingungslose Liebe) zulässt, je mehr von DIR scheint durch und desto näher kommst du der Erleuchtung. Als erleuchtetes Wesen hast du auch kein Interesse, andere zu kritisieren, herabzusetzen oder verändern zu wollen. Du bist frei von Konkurrenzdenken.

Erleuchtet zu sein bedeutet nicht, keine negativen Gefühle mehr empfinden zu können. Du kannst aber erstens besser damit umgehen, wirst zweitens nicht von ihnen in Besitz genommen (kannst beobachten, was in dir geschieht und es in Frage stellen) und drittens beherrschst du deine Gefühle – und nicht anders herum. Negative Empfindungen können dein Gefühlsmeer nicht mehr zu meterhohen Wellen aufwühlen, sondern sie verhalten sich eher wie kleine Wellen die kommen und wieder gehen ohne zu großen Dramen auszuufern. Das Meer selbst ist ruhig und still, tiefgründig und mysteriös unter seiner Oberfläche.

Immer locker bleiben!

Ah ja und erleuchtete Wesen nehmen alles mit der gewissen Prise Humor – und sich selbst können sie schon gar nicht allzu ernst nehmen ;)! Daran erkennst du andere Erleuchtete: Du wirst es einerseits einfach wissen (man erkennt sich) und du wirst es anhand der eben beschriebenen Merkmale ausmachen können. Und wenn du erleuchtet bist, dann ist dir auch relativ egal, auf welchem Bewusstseinszustand jemand anderes schwebt – denn du weißt, dass ultimativ alles gut ist und das Endergebnis eh schon feststeht.

Trotzdem kann es sein, dass du ein reges (nicht missionarisches) Interesse daran hast, anderen beim Aufwachen und auf dem Weg der Meisterschaft zur Seite zu stehen, denn du weißt:

„Niemand ist wahrhaft erleuchtet, solange noch irgendein Wesen irgendwo im Universum schläft.“

Und wenn du DEN jetzt verstanden hast, dann bist DU erleuchtet! 😉

Dir hat dieser Artikel gefallen und dir fallen Menschen ein, die er ebenfalls inspirieren könnte? Dann darfst du ihn von Herzen gerne teilen.

Und wenn du auf dem Laufenden bleiben möchtest, wann immer wir Artikel wie diesen veröffentlichen, dann kannst du dich gerne hier in die Goddess News eintragen.

Lots of LOVE from me to you. <3

Namasté

Sonja's Blog-Unterschrift small

Pin It on Pinterest

Share This

Trage dich jetzt in die Goddess News ein und erhalte die „Divine Power Booster“ for free:

Göttlich! Nun muss deine Anmeldung nur noch bestätigt werden - bitte folge den Anweisungen in der E-Mail, die du nun erhältst.